DIE SAITENOPER

"Musik ist wie ein Licht:
Es vertreibt die Dunkelheit
aus der Seele & erleuchtet das Herz,
sodass seine Tiefen zum Vorschein kommen."

Donnerstag, 30. April 2009

Karussell der Compact Discs

Diese kleine Auflistung beschreibt das Karussell der CDs, die in den letzten Tagen oder gar Wochen in meiner Anlage hineingestiegen sind und nach wilder Drehung und Laserbestrahlung wieder ins heimische CD-Regal gewandert sind. Manche wollten schneller wieder dorthin, manche konnten gar nicht genug kriegen von der spaßigen Karussellfahrt...
Warum genau 12?
Es sind einfach die, die ich am meisten gehört hab in den letzten Tagen und vor allem auch eine komplette Karussellfahrt lang und nich wie bei manchen anderen, nach ein paar Minuten den spaßigen Akt abgebrochen und nach Hause geschickt habe...
Los gehts...!
Platz 12:
FROM AUTUMN TO ASHES - The fiction we live (2003, Vagrant Records)http://4.bp.blogspot.com/_SzUXukzXiAk/R5YuOgrtVBI/AAAAAAAAAC0/1mNY6j7jp3E/s320/the+Fwelive+(splashenlosoidos).jpg
Hab ich früher sehr sehr oft gehört und man könnte sagen das FATA zu einer meiner Lieblingen gehören. Oder sollte ich lieber sagen gehörten? Es war definitiv toll und schön, 6 Jahre nach Erscheinen der Scheibe, wieder die Klänge aufzunehmen, aber zum ersten Mal, konnte sie mich nicht mehr so fesseln wie sonst immer. Ich denke, es liegt daran, dass ich sie eine lange Zeit einfach zu oft gehört habe, "überhört" sozusagen. Aber auch, weil meine Ohren im Moment eher in eine andere Richtung geschult sind...
Tolles Album, und dennoch ein Meilenstein in dem Genre. Metalcore trifft auf Emo. Man nannte das früher auch mal Florida-Style, da viele Kapellen aus Florida diesen Mix als ersten versuchten. Das Vorgängeralbum von FATA "Too bad you're beautiful" ist definitiv essentiell! Härter, schneller und dadurch der Kontrast zu den ruhigen Parts noch besser! Perfekt!

Platz 11:
COMEBACK KID - Wake the dead (2005, Victory Records)http://4.bp.blogspot.com/_uPla6MEbfB8/R4_mekToJkI/AAAAAAAAANI/1wLz_XL-ReE/s320/cbk.jpg
Vor ein paar Wochen erst live gesehen, konnte ich sie nicht aus dem Gehör verbannen!
Einfach eine unglaublich energiereiche Band und vor allem dieses Album hats in sich.
Gute Texte treffen auf tolle Hardcore - Klänge, bei denen die Gitarren sehr melodiös agieren und für mich auch einen großen Teil von CK ausmachen. Dann der Riesenhit "Wake the dead" ist einfach genial und kann man einfach nicht genug davon kriegen. Aber auch Songs wie "Talk is cheap" oder "False idols fall" sind ne runde Sache. Checkt die Band echt ab...

Platz 10:
VAN JOHNSON - Van Johnson (2004, Exotic Fever Records)http://www.producedbybond.com/pics/van-johnson-full-length.jpg
Eine total unbekannte Band aus Kanada, die auch leider leider leider nur dieses eine Album gemacht haben und sich danach aufgelöst haben. Van Johnson verbinden Hardcore mit Punk und mit chaotischen Parts und dann wieder ruhigen Parts, wie man es auch beim Chaoscore kennt, wobei VJ auch noch mehr punkigen HC reinmischen. Aber noch nie so eine gute Mischung gehört. VJ scheinen einfach alles perfekt zu machen. Wer nichts gegen chaotischen Parts hat, MUSS die einfach anhören! Ich habe im Auto noch nie Musik so laut gehört wie VJ! Die sind so intensiv, GENIAL!

Platz 9:
DREDG - Catch without arms (2005, Interscope Records)http://www.tri-tone.ru/wp-content/2008/06/dredg-2005.jpg
Ja zu dieser Band braucht man nicht viel zu sagen. Oder vielleicht doch?
Zählen definitiv zu einen meiner absoluten Lieblinge, besitze alle Longplayer original, und sie bringen bald ein neues Album raus, auf das ich schon arg gespannt bin! Außerdem bestehen Dredg einfach nur aus top-Leuten...
Zur Musik fällt es mir schwer, etwas dazu zu sagen. Checkt die einfach an. Die meisten kennen die eh schon und du Phil kannst die einfach ma anhören ;-)

Platz 8:
FROM FIRST TO LAST - dear diary, my teenage angst has a bodycount (2004, Epitaph Records)
http://www.epitaph.com/dispatch/_depot/title/dcb57295502bf1b25977ef0b52e0ea7b.jpg
Erfrischendes Album zu einer Zeit erschienen, in der man ja zu gebombt wurde mit solcher Musik. Metalcore trifft Emocore. FFTL treffen eine gute Abwechslung, und können v.a. mit den tollen Melodien überzeugen, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass der Sänger einfach eine unglaublich gute Stimmte hat, und scheinbar alle Höhen locker singen kann. Wer ein bisschen auf so Musik steht, wird dieses Album lieben. Danach hat der Sänger die Band verlassen und ein auch guter Ersatz folgte, man veränderte aber trotzdem den Sound. Vergleiche zu Mars Volta kamen auf, was auch minimal stimmt. Auf dem Nachfolger "Heroine" wurden die Metal-Parts runtergeschraubt, die Grundstimmung wurde jedoch definitiv düsterer, mehr Keyboard - Sounds...usw. naja beide Alben echt hörenswert, aber dennoch verschieden.

Platz 7:
MONEEN - The red tree (2006, Vagrant Records)
http://1.bp.blogspot.com/_QTJG2FQIu2I/R19JiUwOyzI/AAAAAAAAAQE/lJ9AQ_FOZyQ/s320/Moneen+-+The+Red+Tree.jpg
Die tolle Band aus Kanada wurden in der Visions mal perfekt beschrieben als sogenannter "Streber-emo". Das stimmt auch auf jeden Fall. Moneen machen einfach den perfekten Emocore. Besser geht das nicht! Geniale Stimmen, perfektes Songwriting, super Texte, ... Daumen hoch!!!
Bin gespannt auf neues Material von denen...

Platz 6:
WAXWING - Nobody can take what everybody owns (2002, Second Nature Records)
http://ecx.images-amazon.com/images/I/41%2BmeQqmE7L._SL500_AA240_.jpg
Waxwing mit einer (mittlerweile) kleinen Star - Besetzung um die Votolato - Brüder. Rocky Votolato, der hier Gesang und Gitarre übernimmt, kennt man heute von seinen Solo-Projekten. Sein Bruder Cody Votolato spielt bei den genialen Blood Brothers die Gitarre, wie auch hier bei Waxwing.
Waxwing steht für mich für extreme Emotionalität ! Dies kommt v.a. durch Rockys Stimme zum Ausdruck und durch seine genial traurigen Texte. Ja es ist Emo, aber zu einer Zeit als man noch wusste wofür Emo stehen soll!!! Muss man gehört haben!

Platz 5:
JETS TO BRAZIL - four cornered night (2000, Jade Tree Records)
http://www.jets-to-brazil.com/album-fcn.jpg
Auch JTB haben sich dem Emo zugewandt, das ganze ein bisschen rockiger. Sie sind auf dem etablierten Jade Tree Label zu Hause, was auch schon manches aussagt. Einfach perfekte (Sommer-) Melodien kombiniert mit schönen Texten. Kennt man!

Platz 4:
THIS DAY FORWARD - Kairos , EP (2002, Eulogy Recordings)
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51JX8QK2QXL._SL500_AA240_.jpg
TDF haben meiner Meinung nach, eins der besten New School Hardcore Alben rausgebracht, namens "The transcient affects of light on the water". Dann kam "Kairos" und man konnte schon einen kleinen Wandel hin zu mehr Melodiösität erkennen. Was dann im folgenden Longplayer "In response" definitiv der Fall war. Die Melodiösitöt hatte überhand genommen, was in keinster Weise negativ ist. Beide Alben sind Meilensteine für die Musikgeschichte! Jedoch beide stehen für was sehr verschiedenes. Und die "Kairos" EP ist einfach die perfekte Brücke , der perfekte Übergang vom einen Hammer - Album zum nächsten. 5 Lieder sind hier drauf, beim letzten gibt es noch einen Gastauftritt von keinem Geringerem wie Geoff Rickly (Thursday). Also diese EP ist einfach eine perfekte Mixtur aus New School Hardcore mit "Emocore Parts".
HÖREN! Danke Tobi, fürs Ausleihen...

Platz 3:
THREE MINUTE POETRY - Slowly learning that love is okay (2001, Defiance Records)
http://ecx.images-amazon.com/images/I/41MS9BTR0HL._SL500_AA240_.jpg
Definitiv eine der Platten die ich auf eine einsame Insel mitnehmen würde!
Diese 3-köpfige Band aus Deutschland, genauer gesagt aus Wuppertal, hat mit ihrem Debüt hier, einfach ein geniales perfektes Emocore Album aufgenommen. Gute Texte und einfach musikalisch Top und abwechslungsreich. Arg geile Melodien!!! Dieses Album hab ich mir nach Jahren endlich auch original gekauft und seit mir ein alter Schulkollege diese Band ans Herz gelegt hat, ist sie auch wirklich da geblieben! Selten so gehabt, dass ich ein Album so oft über Jahre hören kann!

Platz 2:
DAMIEN RICE - O (2004, 14th floor records)
http://www.filmgoer.org/archives/images/20040923_damien_rice/d_rice_o_360.jpg
Auch Damien Rice begleitet mich schon lange, und er kommt immer wieder mal auf ne Karrussellfahrt vorbei. Wobei das bei ihm eher einer gemütlichen Gondelfahrt gleicht. Damien Rice ist für mich , ja , man könnte echt sagen, dass er der Inbegriff von musikalischer Romantik ist. Er hat wirkich geniale Texte, und auch die Musik ist sehr schön, und eigen zugleich. Zum Beispiel singt am Ende eine Opernsängerin. Hat man ja auch nich alle Tage. Außerdem singt in fast allen Songs die hübsche und musikalisch sehr gute Lisa Hannigan mit. So kann Damien natürlich auch sehr gut damit spielen, mit dem Wechsel von männlichem und weiblichen Gesang.
Klavier, Gitarre, Streicher, Drums, Bass, das ist die Instrumentierung auf dem Album.
Auch hier war es so, dass mein Bruder diese Platte schon lange auf Tape hatte und ich mir vornahm sie original nachzukaufen, was auch passierte. Auch live einfach ein unvergessenes Erlebnis! Ein Album für die Ewigkeit....und für Abende mit Kerzenschein und Frau im Arm oder so ...

Platz 1:
DREAM THEATER - Metropolis Pt. 2: Scenes from a memory (1999, Warner Music Group)
http://www.ferhiga.com/progre/portadas/dtheater-scenes-memory.jpg
Per Zufall habe ich nun auch zu Dream Theater gefunden.
Bei youtube nach krassen Drummern und vor allem verrückten Rhythmen gesucht und dann iwann ohne es zu wissen beim Drummer von Dream Theater gelandet: Mike Portnoy!
Der Mann spielt z.B. bei dem Song "Home" einen 18/4 Takt!!! Und ja ein paar Stunden später hatte ich dieses Album in den Händen. Ja , in den Händen. Eine nette Bekannte hats mir ausgeliehen. Danke Tamara.
Ich mag an Dream Theater einfach die musikalische Klasse. Alle Bandmitglieder sind einfach Top in dem, was sie machen. Und sie schreiben einfach auch dadurch dass sie so gut sind, einfach auch abgefahrene Songs. Dieses Album ist z.B. ein Musical das 2 Akte hat, auch hier singt eine Opernsängerin als Gast und ein kompletter Gospel-chor ebenso. Die Songs sind im Schnitt so um die 8 Minuten lang. Naja wie gesagt, musikalisch einfach allererste Sahne und von denen werde ich mir definitiv mehr geben und habe auch endlich eine Meinung über Dream Theater. Und wär hätte das gedacht. Sie ist arg positiv ausgefallen! Check die aus, vielleicht geht es ja auch euch so ...

Donnerstag, 16. April 2009

Through The Noise Tour! 15.4.2009 Substage Karlsruhe

KONZERTBERICHT:
Den ganzen Tag im Schlosspark verbracht bei tollem Sonnenschein, bis ein Kollege aus Karlsruhe meinte: "Hey , heut spielen doch Comeback Kid im Substage. Lass hingehen!"
Da ich das komplette Line-up eigentlich beim Groezrock Festival in Belgien schauen wollte, das aber nicht klappt (wegen Finanzen und nicht vorhandenen motivierten Mitgängern) dachte ich: "okay, da bin ich dabei!"
http://userserve-ak.last.fm/serve/_/20274079/THROUGH+THE+NOISE+TOUR+2009+Unknown.jpgLeider hat uns das Internet falsch informiert und wir kamen leider bisschen zu spät und wir haben die lokale Vorgruppe namens The Haverbrook Disaster verpasst (was nich allzu schlimm war) und leider auch Outbreak.
Von Misery Signals bekamen die Ohren noch 4 Songs zu hören. Schon in Trier im exhaus gesehen, aber hier konnten sie mich überzeugen.
Dann kamen Bane, die einzige Band des Abends die ich noch nie zuvor gesehen hatte. War ne coole Show und es ging auch schon mächtig ab... leider kannte ich zu wenig Songs , fands aber trotzdem richtig gut.
Dann meine Band des Abends: Architects. Erst im November auf der Never Say Die Tour in Luxembourg gesehen, wo ich sie eher enttäuschend fand. Hier konnten sie das Gegenteil beweisen! Leider wie so oft bisschen kurz gespielt, aber dennoch hat einfach sonst alles gestimmt. Großartig! Und sollte ich noch ne Karte fürs Summerblast Festival bekommen, dann freu ich mich schon jetz auf diese technisch und lyrisch tolle Band aus dem Vereinigten Königreich...!
Headliner: Comeback Kid!
Schon mal halb gesehen auch im Exhaus, jedoch Open Air...
und das hat wohl auch den Unterschied ausgemacht. Es war heiß, eng, und einfach ... ja ne geniale Hardcore Show. Auch hier kannte ich leider zu wenig, was aber auch hier absolut nicht negativ war.
http://farm3.static.flickr.com/2401/2442730781_254ccf1f54.jpg?v=0
Und als letzten Song hauen die "Wake the dead" raus und mich konnte nichts mehr halten...! Geil! Eins steht fest. Von Comeback Kid werde ich in nächster Zeit mehr hören...

>Through The Noise Tour! 2009; AK: 21,- <