DIE SAITENOPER

"Musik ist wie ein Licht:
Es vertreibt die Dunkelheit
aus der Seele & erleuchtet das Herz,
sodass seine Tiefen zum Vorschein kommen."

Montag, 10. August 2009

Review: Platte der Woche

The Suicide File aus Boston machen intelligenten New School Hardcore à la The Hope Conspiracy. Da wundert es kaum, dass hier Ex-Members von gerade genannter Band aber auch von Admantium und Death By Stereo am Werk sind.
Die seit 2006 aufgelöste Kapelle wurde von Allan Douches gemastert und co-produziert (Mastodon, God Forbid, Converge, The Dillinger Escape Plan, Hatebreed, Kid Dynamite, Lifetime, Sufjan Stevens). Also dieser Allan auch kein unbekanntes Gesicht...
The Suicide File haben sozial-/politische Texte was in dem Genre nichts Neues ist, aber sollte meiner Meinung doch mal wieder erwähnt werden. Fakt ist, dass hier mit einer ganzen Menge Wut im Bauch und hoher Energie agiert wird, die mitreißt.
Auch das 2. Album bzw eher Compilation von 7'' und Splits "Some mistakes you never stop paying for" (2005) hat es in sich und da stört es auch nicht, dass manche Songs doppelt bzw in verschiedenen Versionen enthalten sind. Das Ganze ist bei The Suicide File eh nach 25 minuten vorbei und so kann man umso schneller wieder auf die Repeat Taste drücken!

Checkt diese Band aus, sie haben es definitiv verdient, erhört zu werden und das einzig positive an ihrer Auflösung 2006 ist, dass ihr euch definitv nur 2 Platten anhören müsst...^^
http://4.bp.blogspot.com/_38Hghqn1r9g/SdfdLzjTM6I/AAAAAAAABMY/mpXfQpy3DaA/s400/545667.jpghttp://3.bp.blogspot.com/_pUq_KpO99X4/RvLcye4dQbI/AAAAAAAAAEU/bsa-KTLFmvQ/s320/547895.jpg
(beide auf Indecision Records)
www.myspace.com/thesuicidefile

Samstag, 1. August 2009

Rückblick am Ersten: August

Es ist der 1. August. Und ich finde, es ist mal wieder Zeit auf einen kleinen Rückblick, und zwar auf den kompletten letzten Monat Juli. Dies sind die Bands des Monats Juli:

Platz 9 ~ Aussitôt Mort - 6 Songs
http://www.scenepointblank.com/reviews/covers/02027.jpg
Diese - wie der Name schon verrät - aus 6 Songs bestehende EP der Franzosen hat mich echt positiv überrascht. Das kommt schon verdammt nah an die Intensitivität der franz. Helden wie Amanda Woodward oder Daitro heran. Hier trifft Screamo auf Emo Violence. Und siehe da, dieser Vergleich ist gar nicht so abwegig, da hier der Bassist von eben besagten Amanda Woodward mit von der Partie ist. Für jeden, der auf (franz.) Screamo steht oder einfach auf pure Emotionen, sind Aussitôt Mort eine perfekte Ergänzung zu diversen anderen Franzosen, Italienern, Deutschen und Amis ...
http://www.myspace.com/aussitotmort
saugtipp:
http://between-life-and-music.blogspot.com/

Platz 8 ~ Thursday - Waiting
http://3.bp.blogspot.com/_shX48LmnnPM/SP-4tKHZIOI/AAAAAAAAAXo/GC-14xknET8/s320/waiting.jpg
Was soll ich zu dieser bekannten bzw zu der einflussreichsten aber auch trendsetzendste und auch wieder aktuellen Emocore Band noch groß erzählen. Dies hier ist hier Debutalbum, das 1999 noch über Eyeball Records veröffentlicht wurde. Hier merkt man schon, welches Potential in Thursday stecken. Auch wenn das Ganze noch nicht ganz so ausgereift ist, sowohl instrumental als auch gesanglisch, so sind hier doch schon ganz große Songs von Thursday erschaffen worden. Das Ganze klingt intimer, roher (auch produktionstechnisch) und dadurch irgendwie noch verweifelter.
Wer nur die Full collapse kennt oder sogar noch nie was von denen hier gehört sollte das schnellstmöglichst nachholen. Auch das neue Album ist wieder ein Hammer von Werk (--> Common existence). Essentiell!!!
http://www.youtube.com/watch?v=YD1DbtVP1Og&feature=PlayList&p=6577A6E79F6537CD&index=2

Platz 7 ~ Long Distance Calling - Satellite bay
http://www.exlibris.ch/images_products/WRE/8/875986.JPG
Tolles Debüt der deutschen Post- Rock Hoffnung, bei der übrigens 2 Leute der Death Metal Band Misery Speaks mit dabei sind! Das ganze findet Instrumental statt, man kann musikalisch locker mit Bands wie Isis oder Red Sparowes mithalten. Dicke Gitarrenwände brechen in einen kontinuierlichen langsamen Drum-rhythmus ein, der dann auch ausbricht, alles steigert um wieder alles zurückzufahren und auf die nächste Sturmböe zu warten...
Intensivst!!!

Platz 6 ~ Jimmy Eat World - Bleed american
http://www.musicline.de/cover/JIMMY+EAT+WORLD_BLEED+AMERICAN_600445033429.jpg
Auch hier wieder so ein Allstar. Jeder kennt sie, bzw jeder dieses Album. Aber ich hatte es echt längere Zeit nicht mehr gehört und dann hat Bleed American es mir wieder richtig angetan. Unglaublich. Nur Hits auf dieser tollen Scheibe drauf, tolle Texte und einfach abwechslungsreich.
Evergreen, ob sie dadurch kommerziell geworden sind oder nicht, mir egal. Die Musik ist perfekt!

Platz 5 ~ Cold World

Cold World hab ich leider nicht gesehen in Essen. Aber man berichtete mir, dass es echt Bombe war und es sogar einen Special Guest gab und zwar keinen geringeren als Justice (Belgien) , was schon arg geil ist. Naja Cold World gelten wohl besonders nach der Auflösung von Have Heart als momentan einflussreichste Hardcore - Kapelle, und das vollkommen zu Recht. (Hip Hop-) Samples treffen auf Hardcore. Nichts besonderes?! Doch! Denn CW machen einfach alles richtig, jede Menge Hits, Crew Shouts, Gitarrensoli, textlisch gutes Niveau...
Sehr schön...weiter so und die Krone des HC rückt näher...^^
www.myspace.com/thecoldworld

Platz 4 ~ Balmorhea
http://whenyouawake.com/wp-content/uploads/2009/04/l_59aae543366846cb903901a37d915c38.jpg
Balmorhea ist eine 5 köpfige Band aus Texas. Sie spielen eine Mischung aus Klassik (siehe Besetzung), experimenteller Musik mit vielen instrumentalen Parts und aber auch ein Hauch von Indie. Diese Musiker sind teilweise klassisch ausgebildet und das merkt man auch ganz ehrlich... Da ist alles durchdacht, manchmal nach dem Motto "Weniger ist mehr", dann wieder richtige Steigerungen, crescendi , usw. Perfekt zum Entspannen und Schwelgen oder in weite Länderreisen träumen. Das Cover des aktuellen Albums lädt dazu ja schon regelrecht ein...All is wild, all is silent.
Id est.
http://www.myspace.com/balmorhea

Platz 3 ~ Suicide Silence
SUICIDE_SILENCE.jpg Suicide SIlence image by codie239
Suicide Silence konnten ja schon mit dem 2007 erschienenem Album "The cleansing" überzeugen und waren ziemlich schnell in "der" Szene bekannt. 2009 ein neues Album. Man darf imVoraus 2 Songs hören. "Wake up" und "Lifted". Beide recht verschieden, beide haben mich beim ersten Hören so derartig überzeugt, dass ich mich kaum zügeln konnte und die Platte jeden Tag im Netz gesucht habe. Und gefunden. Oben genannte Songs auf dem Album Track 1 und 2 aber vor allem auch der Rest des Albums überzeugen in ganzer Länge. Jetz hab ich das Album "No time to bleed" (Century Media Records) original im Digi-Pak und es will einfach nicht ins CD-Regal verschwinden. Den Mp3-Player hat es schon erfolgreich belagert...Da wundert is irgendwie auch nicht mehr so wirklich, wenn diese Band in den USA übelst abgefeiert wird und mit Slayer auf US-Tour sind!!! Und was aber noch viel wichtiger ist, am 3.11. spielen Suicide Silence in Karlsruhe mit tollen Bands wie Maroon, Emmure, After The Burial (!) und leider als Headliner Caliban... naja da muss man dann wohl trotzdem durch...was man ja nich alles so tut!
http://www.myspace.com/suicidesilence

Platz 2 ~ Comadre
http://i41.tinypic.com/rargvt.png
Schon mal gehört?
Wer hier aufmerksam liest, jedenfalls schon. Schon wieder diese komische Hardcore-Punk Band mit Screamo -Einflüssen...ja schon wieder. Denn es gibt ein neues Album dieser Ausnahmeband. "A wolf ticket" (Adagio 830/Cosmic Note Records) ist einfach eine high-energy Packung mit Deep Emotions. Noch etwas mehr verschiedene Klänge enthalten wie davor, man hat definitv mehr ausprobiert und ist dennoch dem Stil treu geblieben. Sympathische Band mit sehr viel Potential. Das Album kann man hier: http://www.siqdrugfront.com/comadre/
legal downloaden oder eben bestellen für wenig Geld. Ich hoffe diese Jungs schaffens mal in deutsche Gefilde, denn dann muss man sie einfach mit mindestens einem Konzertbesuch belohnen (und am besten noch mit Merchshopping)!!!

Platz 1 ~ Goldmund


Goldmund ist ein Typ aus Portland, der wunderbare Klavierklänge mit Streichern, Melodika und diversen synthetischen Klängen ausschmückt und seine Hörer verzaubert. Meistens setzt er jedoch auf die guten reinen Tasten des Klaviers und das ist auch gut so ...
Wunderbar zum träumen, nachdenken...aber auch einfach zum Zuhören und zurücklehnen!
Wer so Musik nicht meiden will, sollte es auch auf keinen Fall tun!
TOP!
(Danke an Jan , der mir die bei seinem Besuch in Karlsruhe empfohlen hat. Heißt für euch die noch nit da waren: Kommt vorbei, empfehlt mir ne Band, die ich gut finde und ihr werdet auch hier erwähnt ^^)
http://www.myspace.com/goldmundmusic