DIE SAITENOPER

"Musik ist wie ein Licht:
Es vertreibt die Dunkelheit
aus der Seele & erleuchtet das Herz,
sodass seine Tiefen zum Vorschein kommen."

Dienstag, 21. Januar 2014

2013 und seine EPs

15. MNMNTS












Diese deutsche Band überzeugte mich erst mit dieser EP. Gespielt wird crustiger Hardcore mit insgesamt tollem trockenem Sound.
HORCHE (+ Name your price

14. Allfits












Spanischer Pop-Punk mit Shoegaze/Indie - Elementen. Frontfrau. Tolle Melodien.
HORCHE (+ free download)

13. Mans












Post-Hardcore mit atmosphärischen Screamo-Elementen aus Chicago. Interessante Bandgeschichte.
HORCHE

12. I Love Your Lifestyle












Emo-Pop-Punk aus Schweden mit twinkly Gitarren. Schweden sind selten so froh - zumindest musikalisch.
HORCHE

11. Kaoru Nagisa

Bereits hier über diese Band geschrieben (und immer noch kein Bild). Wunderbarer Screamo/Emoviolence mit teilweise 4 Shoutern!
Für Freunde von You & I, Circle Takes The Square, Pg.99.
HORCHE (+ Name your price)

10. Pride And Ego Down












Ebenfalls hier darüber meine Meinung kundgegeben. Wunderbare deutsche Band, deren 2 Songs hier stark an alte Face Tomorrow erinnern. Ich will mehr!
HORCHE (+ Name your price)

9. Øjne












Diese Mailänder Band spielt Screamo mit Post-Hardcore-Elementen mit Texten in ihrer Landessprache. Wunderbar erfrischend und obwohl ich kein Wort versteh, ganz schön mitreißend und teilweise eingängig.
HORCHE (+ Name your price)

8. Cavalcades / Coma Regalia / Heart On My Sleeve












Diese 3-Way-Split wird von 2 Ami-Bands eröffnet und von Schweden beendet. Alle Bands waren mir von vorigen Veröffentlichungen bereits bekannt. Von jeder Band gibts je 2 wunderbare Songs im Bereich Screamo/Punkrock/Hardcore...
HORCHE

7. Dads












Das Duo aus den Staaten dürfte dem ein oder anderen bereits durch ihren Longplayer "American Radass (this is important)" bekannt sein. Sie haben sich von dem klassischen Emo-Pop-Punk minimal entfernt und driften bei dieser EP desöfteren auch in eine Post-Hardcore-Schiene ohne dabei ihre Catchyness zu verlieren. Der Opener ist übrigens der Hammer (Drums)!
HORCHE

6. Atalanta












Dieses aus Chicago stammende Trio spielt eine fiese Mischung aus Screamo, Crust und Sludge-Elementen. Diese Walze von Wucht und Düsternis ist unglaublich überzeugend!
HORCHE (+ Name your price)

5. Marais












Für mich DIE deutsche Screamo-Band momentan. Orientiert am 90er-Screamo, gute Texte, schnell und knackig! Leider weiß ich nicht, ob Marais noch aktiv sind. Wenn nicht, so findet man sie definitiv in anderen tollen Bands wieder...
HORCHE  (+ Name your price)

4. Open Letters (2x)
 


2 Bilder ? Genau! Open Letters brachten 2013 die EP "1-6" (linkes Bild) sowie die 7'' "7-8" heraus. Beide sind der Inbegriff von auf den Punkt gebrachten, in jeder Hinsicht vielseitigen, modernen Pop-Punk! Theoretisch hätte hier auch nur die "1-6" landen können/sollen, jedoch schaffen es Open Letters auf ihrer 7'' 2 Songs in insgesamt 1 Minute und 6 Sekunden so perfekt zu überzeugen und zu zeigen, was sie ausmacht, dass auch die 7'' hier erscheinen musste! Essentiell für Freunde dieser Musik!
HORCHE 1-6
HORCHE 7-8 (beide Name your price)

3. Swan Of Tuonela / War Crimes












Diese Split hatte bei mir anfangs ihre Anlaufschwierigkeiten, wurde mit jedem Durchlauf aber besser und besser und ist nun auf Platz 3 des Jahres gelandet. Vor allem die unglaublich fetten atmosphärischen Screamoparts bei beiden Bands sind der absolute Wahnsinn. Aber auch die typischen Emoviolence/Skramz-Parts sind sehr intensiv und bilden einen tollen Kontrast. Oft erinnert das an Orchid, aber auch an United Nations. Übrigens ist die Split von Swan Of Tuonela und Kaoru Nagisa erst jetzt von mir gesichtet worden. Sicherlich auch sehr gut! So muss emoviolence klingen!
HORCHE  (+ Name your price)

2. We Never Learned To Live












Diese britische Band hat es mir hingegen von der ersten Minute an angetan. Musikalisch bewegt man sich in Gefilden des Post-Hardcore mit sehr hohem Post-Rock-Anteil, weswegen sie mich in erster Linie an ihre Landsleute Devil Sold His Soul erinnern. Aber diese 3 Songs klopfen manchmal an die Screamo-Tür an. Endlich mal wieder ein überzeugendes Release in dem total überlaufenen Bereich!

1. Kilgore Trout


















Kilgore Trout spielen einfach perfekten Screamo/Emoviolence mit unglaublich epischen und traurigen Teilen, die perfekt harmonieren oder konstrastieren. Da ich aber über meine EP des Jahres bereits einige Worte verfasst habe, die umfassender und ausführlicher sind, verweise ich hier.
HORCHE (+ Name your price)

weitere EP-Tipps: Crosses, Vultureculture, Youth Funeral, Tentacles, Brooks Was Here, Small Parks, Dad Punchers, Yusuke, Dikembe, ...